Derbe Klatsche beim Tabellennachbarn

 

 

SG Burgneudorf-Neustadt/Spree II - BSV Chemie Tschernitz 8:2 (4:2)

 

 

 

Nach 7 Siegen in Folge und 5 Spielen in Folge ohne Gegentor rissen beide Serien am letzten Wochenende auf beeindruckende Art und Weise. Die Gastgeber waren schon im Hinspiel, trotz des vermeintlich klaren Resultats (4:1), ein ebenbürtiger Gegner. Trotz einiger fehlender Spieler war der BSV sofort auf Ballhöhe. Und konnte mit einem Doppelschlag in den Anfangsminuten mit 2:0 (D.Dörry: 3.Min.; E.Forkert: 6. Min.) in Führung gehen. Die Gastgeber waren kurz geschockt und die BSV-Elf war es anscheinend auch. Denn danach spielten zu großen Teilen nur noch die Gastgeber. Der Vorsprung war nach nicht einmal 25 Minuten egalisiert (R.Wagner´s weiße Weste hielt 503 Minuten) und vor der Halbzeit setzte es noch 2 Gegentreffer.

 

Noch 2 gute Tormöglichkeiten um den zwischenzeitlichen 3:3 –Ausgleich zu erzielen, ließ der BSV ungenutzt.

 

Auch in der 2.Halbzeit ließ man sich in den Zweikämpfen den Schneid abkaufen und hielt als Mannschaft zu wenig dagegen. Auch wenn einige Stammkräfte fehlten, sollte man nicht so untergehen, wie es in der 2.Häfte geschehen ist. Am Ende steht ein verdienter 8:2-Sieg der Gastgeber, die nun im Kampf um den 3.bzw. 4.Platz im Vorteil sind.

Das nächste Spiel findet am 27.04. 15 Uhr beim Tabellenzweiten Borussia Welzow statt.

 

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

 

Derbysieg

BSV Chemie Tschernitz – SV Döbern II 4:0 (1:0)

 

Auch das fünfte Spiel der Rückrunde konnte der BSV siegreich beenden. Im Derby gegen SV Döbern II stand am Ende ein eindeutiger 4:0-Sieg. Betrachtet man die erste Hälfte war dieses Resultat sehr schmeichelhaft. In den ersten 45 Minuten präsentierte sich die gesamte BSV-Defensive wenig sattelfest und konnte sich beim Gegner und dem guten Torwart bedanken, dass man nicht frühzeitig in Rückstand geriet. Offensiv fehlte lange Zeit die nötige Genauigkeit im Passspiel um überhaupt in Strafraumnähe zu gelangen. So fiel das Führungstor glücklich nach einem abgefälschten Schuss für die Gastgeber (P.Pügner: 31.Min.).

 

Der zweite Durchgang wurde nun vom BSV dominiert. Die Gäste kamen zu keiner nennenswerten Torchance. Und in Offensive konnten endlich die nötigen Torchancen erspielt und verwertet werden(R.Mettke:48.Min./59.Min.; M.Sarodnik:78.Min.) . Durch dieses Chancenplus war der Sieg am Ende auch in dieser Höhe verdient.

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

 

Siegesserie hält an

BSV Chemie Tschernitz – SpG BW Spremberg/Döbbern 3:0 (3:0)

 

Auch im dritten Rückrundenspiel konnte die BSV-Elf dreifach punkten und blieb wieder gegentorlos.

 

In der 1. Halbzeit konnten sich die Gastgeber zahlreiche Chancen erspielen. Doch wie schon in den Wochen zuvor fehlte immer wieder die letzte Genauigkeit im Abschluss. In der 26.Minute fiel dann endlich der hochverdiente Führungstreffer durch M. Sarodnik. Nun ließ der BSV nicht nach und belohnte sich in der 30. Minute mit dem 2:0 durch R. Mettke. Die Gäste konnten in dieser Phase nichts entgegensetzen und tauchten in der 1.Hälfte nur bei Standardsituationen in der Nähe des BSV-Tores auf.

 

Kurz vor der Halbzeitpause konnte Tschernitz sogar noch einmal jubeln. M. Sarodnik traf zum 3:0 (40. Min.) nach toller Vorarbeit durch N. Arlt.

 

In der 2.Hälfte bot sich ein etwas anderes Bild. Die Gäste riskierten nun etwas mehr im Spiel nach vorn und der BSV ließ merklich nach und ruhte sich auf dem Vorsprung ein wenig aus. So ergab sich ein relativ ausgeglichenes Spiel, in dem die Gastgeber aber immer noch die größeren Tormöglichkeiten besaßen.

 

Es blieb trotz allem beim 3:0 – auch aufgrund der Schwächen im Abschluss auf Seiten der Gastgeber.

 

 

 

Mit 9 Punkten und 7:0-Toren ist der perfekte Start in die Rückrunde gelungen. Die letzten 5 Saisonspiele wurden gewonnen (11:2-Tore).

 

So kann es weitergehen – am besten schon am nächsten Samstag beim Auswärtsspiel gegen die Verfolger der SG Sachsendorf.

 

 

 

 

 

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

Zweiter Sieg in der Rückrunde

 

 

SG Graustein - BSV Chemie Tschernitz 0:2 (0:1)

 

 

 

Am Sonntag stand das zweite Spiel der Rückrunde an. Gegner war die SG Graustein, die ihre Rückrunden-Heimspiele auf der Anlage des SC Spremberg austragen müssen, da der heimische Acker wieder in einen Fußballplatz umgestaltet wird.

 

Ein perfekter Spielbeginn für den BSV. Nach einem Fehlpass des Grausteiner Verteidigers war L.Rosenberg zur Stelle und netzte nur Sekunden nach dem Anpfiff zum 1:0.

 

In der Folge war es ein zähes Spiel, in dem das Geschehen meist nur im Mittelfeld stattfand. Die wenigen kleinen Torgelegenheiten hatte der BSV.  In der 2.Halbzeit blieb die Grausteiner Offensive weiter harmlos. Lediglich ein Distanzschuss wurde zur Prüfung für den Tschernitzer Schlussmann. Auf der Gegenseite wurden die Torchancen des BSV größer – die größte hatte wieder L.Rosenberg in der 75.Min. der den Keeper der SGG schon umspielt hatte, dann aber das leere Tor aus halbrechter Position verfehlte. So blieb es spannend bis in die Schlussphase, in der D.Dörry nach einem guten Eckball das Spielgerät am langen Pfosten per Kopf leider nur an den Pfosten setzte.

 

Kurz vor dem Schlusspfiff fiel dann doch noch der verdiente 2:0-Treffer  durch “Joker“ E. Forkert , der im Strafraum freigespielt wurde und den Ball dann lässig am geschlagenen Keeper vorbei ins Netz schob.

 

 

 

Nächsten Samstag geht es im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft BW Spremberg/Döbbern. Die letzten 4 Spiele wurden gewonnen – es gilt nun diese Serie weiter auszubauen.

 

 

 

www.bsvchemie.jimdo.com

 

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

Gelungener Rückrundenstart

 

 

BSV Chemie Tschernitz – TV 1861 Forst 2:0 (1:0)

 

 

 

Ein Auftakt nach Maß für den BSV zum Start in die 2. Halbserie der Saison 18/19. Gegen den Tabellendritten aus Forst konnte die 1:4-Niederlage zum Saisonauftakt egalisiert werden.

 

In der 1.Halbzeit war es ein wenig sehenswertes Spiel beider Teams. Der, für Tschernitzer Verhältnisse, schwer zu bespielende Rasen, führte zu vielen technischen Fehlern und Ballverlusten auf beiden Seiten. So waren beide Mannschaften erstmal nur bemüht, den Ball vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Die Gäste hatten durch Fehler in der BSV-Defensive zweimal gute Schussmöglichkeiten am bzw. im Strafraum – beide Abschlüsse waren aber zu ungenau. Die größte BSV-Chance nach einer guten halben Stunde, konnte der Forster Keeper klären, da der Schuss zu unplatziert war. Mit laufender Spielzeit erspielte sich der BSV nun ein optisches Übergewicht, die große Chance zur Führung hatten aber die Gäste kurz vor Ende der 45 Minuten. Der Schuss aus 12 Metern ging aber (zum Glück) in die Wolken. Die Gäste schienen danach gedanklich schon in der Kabine zu sein – dies nutzte der BSV. Einen Angriff über die linke Seite vollendete R. Mettke, der dabei Torwart und Verteidiger stehen ließ, in der Nachspielzeit zur 1:0-Führung.

 

Das Spiel blieb in der 2. Halbzeit ausgeglichen. Die Gäste tauchten einige Male am BSV-Strafraum auf, doch meistens war ein Bein eines Verteidigers dazwischen, der die Situation klären konnte.

 

Der BSV hatte aber die größeren Möglichkeiten-allerdings fehlte auch hier das Zielwasser.

 

Bis zur 75.Minute, als P.Pügner eine der vielen Chancen zum 2:0-Endstand nutzen konnte.

 

 

 

Ein guter Auftakt um vielleicht noch den einen oder anderen Tabellenplatz nach oben zu klettern. Am kommenden Wochenende muss dies bestätigt werden – beim Auswärtsspiel gegen die SG Graustein auf der Sportanlage des SC Spremberg.

 

 

 

 

www.bsvchemie.jimdo.com

 

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

 

Positiver Hinrundenabschluss

BSV Chemie Tschernitz – SV Grün-Weiß Sellessen 2:1 (0:0)

 

Zum letzten Punktspiel des Jahres empfing der BSV die Mannschaft aus Sellessen. Von Beginn an bestimmte die Heimelf das Spiel, beim Abschluss fehlte aber noch die nötige Genauigkeit - nach einem Eckball rettete der Pfosten für die Gäste oder es fehlte der Blick für den besser postierten Mitspieler. Die Gäste wurden nur gefährlich, wenn der BSV im Spielaufbau zu behäbig agierte, was öfters zu Ballverlusten in Höhe der Mittellinie führte. Die größte Möglichkeit erspielten sich die Gäste nach solch einem Ballgewinn, als ihr Stürmer nur noch den Torwart vor sich hatte. Der BSV- Keeper konnte den Schuss aber sehenswert parieren. Die Feldüberlegenheit der Gastgeber blieb bestehen, doch es blieb bis zur Pause beim 0:0.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Nach einem Einwurf (!!) fehlte die nötige Absicherung am Strafraum und der Sellessener Stürmer ließ sich dieses Geschenk nicht entgehen und netzte zur Führung.

Kurze Zeit später die Chance für den BSV zum Ausgleich per Foulelfmeter – doch der unplatzierte Schuss von R. Mettke war kein Problem für den guten Schlussmann der Gäste.

Danach wurde es zu einem Spiel auf ein Tor. Der BSV drängte immer stärker auf den Ausgleich. Dieser fiel dann endlich, nach einem sehenswerten Angriff durch M.Sarodnik (53. Min.), der das Leder über die Linie drückte.

Kurz darauf war man nur noch zu Zehnt. Der gute Schiedsrichter hatte keine andere Wahl und zog die Rote Karte für O. Brüchert nach einem rüden Einsteigen in Höhe der Mittellinie.

Doch auch in Unterzahl änderten sich die Kräfteverhältnisse auf dem Platz nicht. Die Gäste standen tief in der eigenen Hälfte und wollten oder konnten nicht mehr.

Die Chancen zur BSV-Führung waren da. Zweimal wurde kurz vor der Linie geklärt. Der völlig verdiente und  vielumjubelte Siegtreffer fiel dann doch noch - nach einer Einzelaktion durch R. Mettke (88. Min.), der damit auch seinen missglückten Elfer wiedergutmachen konnte.

 

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

Viele Schüsse, wenig Tore

BSV Cottbus-Ost - BSV Chemie Tschernitz 1:2 (0:2)

 

Am Samstag war man beim Tabellenschlusslicht zu Gast. Diesmal wurde der Gegner nicht nach seiner Tabellenposition beurteilt und man startete konzentriert in das Spiel. So ergaben sich schnell die ersten guten Tormöglichkeiten. In der Defensive stand die Elf sicher und der Gegner tauchte nur bei Standards im BSV-Strafraum auf. Das verdiente Führungstor ließ bis zur 20. Minute (R. Mettke) auf sich warten. Die Chancen zum schnellen Ausbau der Führung waren da, doch es dauerte bis zur 40. Minute, ehe P. Pügner das 2:0 für die Gäste erzielen konnte.

 

Aus der Kabine kamen die Gastgeber nur noch zu zehnt. Der BSV spielte weiter konzentriert und erspielte sich nun Chance um Chance. Das diese allerdings reihenweise vergeben wurden, war das größte Manko am Spiel der Gäste. Aus besten Abschlusspositionen schoss man entweder den guten Keeper der Ost´ler an oder drosch das Spielgerät über den Querbalken.

Das dann durch einen Defensivpatzer nach einem Freistoß der Anschlusstreffer fiel, passte ins Bild dieser 2. Halbzeit. Danach erspielte sich der BSV aber weiterhin Chancen im 2-Minuten-Takt, doch der Abschluss blieb kläglich.

Im letzten Spiel des Jahres 2018 empfängt der BSV am Samstag die Gäste von GW Sellessen.  Mit dem nötigen Zielwasser sollen diese 3 Punkte dann auch in Tschernitz bleiben.

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

Großer Kampfgeist wird nicht belohnt

BSV Chemie Tschernitz – Traktor Laubsdorf 0:1 (0:0)

 

Am Samstag war der Topfavorit auf den Aufstieg, Traktor Laubsdorf, in Tschernitz zu Gast.

Die verlustpunktfreien Gäste wollten auch im 10. Spiel ihre weiße Weste wahren, doch die BSV-Elf machte es ihnen so schwer wie möglich. Die größeren Spielanteile lagen in der 1.Halbzeit bei den Blau-Gelben. Doch der BSV verteidigte geschickt und ließ den Gästen nur wenig Raum zum Spielaufbau. Die größte Gefahr kam immer wieder bei Standardsituationen auf, als die Laubsdorfer mit vielen großgewachsenen Spielern im Tschernitzer Strafraum auftauchten. Der BSV hatte auch einige Torraumszenen, diese konnten den erfahrenen Gästekeeper aber nicht beunruhigen.

 

Kurz nach Wiederanpfiff hatte der BSV dann die beste Chance des Spiels. Die scharfe Hereingabe von D.Dörry wurde von N.Arlt gut verwertet. Der Laubsdorfer Keeper war schon geschlagen, doch ein Verteidiger spitzelte den Ball noch von der Linie.

 

Gefühlt im Gegenzug fiel der Treffer des Tages in der 49. Minute für die Gäste, als der Laubsdorfer Stürmer nach gegnerischem Ballverlust und schnellem Umschalten allein auf den BSV-Keeper zulief und sicher ins lange Eck verwandelte.

Trotzdem konnte der BSV das Spiel weiterhin offen gestalten. Die Gefahr bei Standards der Gäste blieb weiter bestehen. Doch das vorentscheidende 0:2 fiel nicht – da auch ein Tschernitzer Verteidiger einmal akrobatisch auf der Linie klären konnte.

Großchancen blieben auf beiden Seiten bis zum Abpfiff Mangelware. Aufgrund der höheren Spielanteile geht der Sieg der Gäste in Ordnung – einen Punkt hätte sich die Leistung des BSV aber allemal verdient gehabt.

 

Nach 15 Punkten aus den ersten 6 Spielen konnte man aus den folgenden 5 Spielen nur noch 3 Punkte holen. Das Spitzentrio ist nun erstmal außer Sicht.

In den letzten beiden Spielen des Jahres kann es damit nur ein Ziel geben - 6 Punkte!

 

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

Derbe Klatsche in Spremberg

SC Spremberg II - BSV Chemie Tschernitz 6:0 (4:0)

 

Einen herben Dämpfer erlitt der BSV beim Auswärtsspiel gegen SC Spremberg II. Die junge, agile Spremberger Elf war von der ersten Minute an spielbestimmend. Das frühe Attackieren des Gegners schmeckte der BSV-Elf überhaupt nicht. So kam es schon im Spielaufbau immer wieder zu schnellen Ballverlusten und haarsträubenden Fehlpässen. Diese schnellen Ballgewinne nutzten die Gastgeber eiskalt aus und führten, auch in der Höhe verdient, zur Halbzeit schon mit 4:0. In der 2. Halbzeit war der BSV um Schadensbegrenzung bemüht, doch die Gastgeber ließen kaum nach. Die junge Elf des SC II nutzte ihre Schnelligkeits- und Konditionsvorteile voll aus - die Ungenauigkeiten im Spielaufbau unter Druck beim BSV blieben bestehen. Nur die Chancenverwertung der Gastgeber ließ etwas nach, sodaß der Endstand der Partie nur 6;0 lautete.

Für die nächste Partie muss die Fehlerquote erheblich verringert werden, sonst wird der nächste Gegner dies noch deutlicher ausnutzen, denn in 2 Wochen ist der ungeschlagene Aufstiegsfavorit aus Laubsdorf in Tschernitz zu Gast.

 

Aktuelle Infos unter:

 

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook/bsvtschernitz

 

 

Wiedergutmachung geglückt

BSV Chemie Tschernitz - Wacker Komptendorf 7:1 (2:1)

 

Nach einem schwachen Heimspiel und verdienter Niederlage vor 2 Wochen gegen Welzow und der desolaten Mannschaftsleistung bei Kahren II, scheint die BSV-Elf wieder in der Spur zu sein. Im 5. Heimspiel der Saison gab es den vierten Sieg. Die Partie begann hervorragend mit 2 schnellen Tschernitzer Toren (P.Pügner 3.Min. , R.Mettke 8.MIn.).

Bis zur Mitte der ersten Hälfte dominierte der BSV, doch d plötzlich kehrte der Schlendrian ein und man bettelte um ein Gegentor. Dies gelang den Gästen kurz vor der Halbzeit nach einem mindestens fragwürdigen Elfmeter.

Das Gegentor kam allerdings zur richtigen Zeit, denn der BSV kam wie verwandelt aus der Kabine und dominierte die Partie. Wiederum 2 schnelle Tore von P.Pügner und R.Mettke (49.Min, 58. Min.) sorgten für die Vorentscheidung. Beide Tschernitzer Angreifer schnürten in der Folge noch ihren Dreierpack zum 6:1 (P.Pügner 72.Min. , R.Mettke 75.MIn.). Den finalen Treffer erzielte N. Arlt (78.Min.). Auf die zweite Hälfte kann die BSV-Elf definitiv aufbauen und diese sollte auch als Maßstab für die kommenden Partien dienen.

Am nächsten Wochenende geht es zur Zweiten vom SC Spremberg.

 

Niederlage nach schwächster Saisonleistung

Kahrener SV II - BSV Chemie Tschernitz 3:1 (2:0)

 

Wie schon in den Vorjahren bot der BSV auch in dieser Saison eine erschreckend schwache Mannschaftsleistung im Auswärtsspiel bei der 2. Mannschaft des Kahrener SV. Scheinbar waren diese 3 Punkte gedanklich schon vor Anpfiff auf der Habenseite. Dies sah man dann auch auf dem Feld, wo die Elf fast alles vermissen ließ, was in den  ersten 6 Partien noch gut gemacht wurde. Zu wenig Laufbereitschaft, viel zu ungenaues Passspiel, schlechte Zweikampfführung, keine Spielverlagerungen und fehlende Handlungsschnelligkeit  – dies führte zu immer größerer Unsicherheit und zu Ungenauigkeiten, die man nur aus der letzten Saison kannte. Kahren II konnte von Beginn an das Spiel offen gestalten und hatte bis zur Mitte der ersten Hälfte ein Chancenplus von 3:0. Das 1:0 war also verdient, auch wenn der BSV-Keeper den haltbaren Fernschuss unglücklich durch die Beine gleiten ließ. Die Gäste kamen zwar nun auch zu ersten Möglichkeiten, aber Kahren II ließ nicht nach und kam nach einem schönen Konter kurz vor der Halbzeit zum nicht unverdienten 2:0.

 

Ein Aufbäumen der BSV-Elf war auch in der 2. Hälfte kaum erkennbar. Die Ungenauigkeiten blieben und nach dem 3:0 kurz nach der Pause war eine Vorentscheidung gefallen. Das 1:3 durch R. Mettke (82. Min.) war nur noch Ergebniskosmetik.

 

Als Fazit bleibt: Ohne die richtige Einstellung zum Spiel verliert man auch gegen vermeintlich schwächere Mannschaften (die in der Vorwoche noch gegen 10 Döberner mit 1:2 verloren). Das sollte auch für die Spielvorbereitung gelten – nächtliche Absagen ohne Begründung sind da dann auch nicht nachvollziehbar.

 

In den nächsten beiden Partien gegen Komptendorf und bei SC Spremberg II kann man den negativen Eindruck der letzten beiden Spiele vergessen machen. Dazu sollte jetzt auch jedem klar sein, dass man mit „halber Kraft“ kein Spiel gewinnen wird.

 

 

www.bsvchemie.jimdo.com

 

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

 

Verdiente Niederlage am Tag der Amateure

BSV Chemie Tschernitz – Borussia Welzow 0:1 (0:1)

 

Als Teilnehmer am, vom Fußball-Magazin 11Freunde initiierten, „Tag der Amateure“ rührte der BSV im Vorfeld die Werbetrommel. Mit Erfolg—114 zahlende Zuschauer sorgten für eine Rekordkulisse seit Neugründung der Herrenmannschaft in 2006. Das Spiel bot aus Sicht der Heimelf allerdings wenig Sehenswertes. Der frühe Rückstand nach nur 2 Minuten lähmte die Elf, die in der Folge in einem zweikampfbetonten Spiel immer wieder in entscheidenden Szenen den Kürzeren zog. Die Aufstiegsaspiranten aus Welzow konnten das Spiel kontrollieren und der BSV konnte die unsichere Hintermannschaft der Borussen zu selten beschäftigen. Die einzige gute Tormöglichkeit zur Mitte des ersten Durchgangs konnte nicht genutzt werden. In der Folgezeit ließen die Gäste nichts mehr anbrennen. Zudem rettete zweimal das Aluminium die Gastgeber vor einem höheren Rückstand.

 

Am Ende war es ein verdienter Sieg der Gäste und das erste Spiel des BSV ohne Torerfolg.

 

www.bsvchemie.jimdo.com

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

5. Sieg in Serie

BSV Chemie Tschernitz – SpG RW Burgneudorf/Neustadt Spree II  4:1 (2:0)

 

Im dritten Heimspiel der Saison konnte zum wiederholten Male ein klarer Sieg eingefahren werden. Obwohl die ersten 30 Minuten eher von den Gästen bestimmt wurden, die in der Anfangsphase die gefährlicheren Torraumszenen hatten. Auch wenn der BSV-Treffer, durch einen sehenswerten Distanzschuss,  schon in der 13. Minute fiel (L.Rosenberg), sorgte dies nur kurz für Ruhe im Spiel der Heimelf. Erst nach einer guten halben Stunde ließen die Gäste nach -  aufgrund von 2 unglücklichen Verletzungen waren diese schon vor der Pause zu zwei Auswechslungen gezwungen. An dieser Stelle nochmal gute Besserung den beiden verletzten Spielern.

 

Mit dem Pausenpfiff fiel das 2:0 durch N. Arlt durch den besten Angriffsspielzug der 1. Hälfte.

 

In der 2. Hälfte kontrollierte der BSV das Geschehen und erhöhte den Spielstand auf 4:0 (R. Mettke 66. Min., N. Arlt 75. Min.). In den Schlussminuten ließ die Elf, wie schon in der Vorwoche, wieder etwas Entschlossenheit vermissen und lud den Gegner zum Ehrentreffer ein.

 

 

 

Am kommenden Wochenende gibt es das Spitzenspiel (2. Gegen 3.). Die Borussia aus Welzow ist zum Tag der Amateure in Tschernitz zu Gast.

 

 

 

#tagderamateure

 

 

 

www.bsvchemie.jimdo.com

 

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

 

 

TAG DER AMATEURE - DER BSV IST DABEI

Eine Aktion des Fußball-Magazins 11Freunde zur Stärkung des Amateurfußballs

 

Das Heimspiel des BSV am 13.10.18 gegen Borussia Welzow steht im Zeichen des 2.Tag der Amateure.

 

#tda #tagderamateure

 

 

Was es damit auf sich hat  wurde von den Initiatoren des 11Freunde-MAgazins hier zusammengetragen:

 

Warum einen TAG DER AMATEURE?

Am 14. Oktober 2018 (für uns der 13. Oktober - da dann unser Heimspiel stattfindet) ruht der Profifußball. Eine gute Gelegenheit also, deutschlandweit den Amateurfußball zu feiern. Wir hoffen, dass durch eine breite Berichterstattung und kreative Aktionen mehr Leute als an einem gewöhnlichen Amateurspieltag zu ihren alten und oft vergessenen Klubs gehen. Es gilt das alte Motto: „Support your local football club!“, „Unterstütz deinen Verein von umme Ecke!“

 

Als aktuelles Vorbild dient uns der englische „Non League Day“, der sich seit 2010 für den Amateurfußball stark macht. Wir haben den Macher James Doe beim letzten „Non League Day“ begleitet und gute Erfahrungen gemacht. Am „Non League Day“ waren die Stadien fast überall voller als an einem gewöhnlichen Spieltag. Bei einigen Amateurvereinen waren ehemalige Profis wie Les Ferdinand oder Gary Neville zu Gast, bei anderen gab es ein großes Rahmenprogramm mit Autogrammstunden, kleinen Konzerten oder besonderen Essenständen. Zahlreiche Medien wie Sky, die Daily Mail oder der Guardian berichteten ausführlich über den „Non League Day“ und die teilnehmenden Vereine.

 

Und was bringt uns das?

 

Wie der Tag vor Ort genau gestaltet wird, ist euch überlassen. Wir werden natürlich nicht versprechen, dass euer Stadion am 14. Oktober ausverkauft ist. Aber: Unser Team bewirbt den TAG DER AMATEURE bundesweit über ein großes Mediennetzwerk. Im besten Fall berichtet also die überregionale Presse über euer Spiel und euren Verein. Außerdem werden auch wir vor dem Tag ausführlich in verschiedenen Publikationen über den Tag und eure Aktionen berichten. Auch am Tag selbst sind unsere rasenden 11FREUNDE-Reporter unterwegs und berichten live aus den verschiedenen Ecken Deutschlands.

 

#tda 

#tagderamateure

 

Ungefährdeter Sieg im Derby

SV Döbern II – BSV Chemie Tschernitz 1:4 (0:1)

 

Die Siegesserie des BSV hält an. Der 4. Sieg in Folge geriet auch im Friedrichshainer Waldstadion nicht in Gefahr. Eine, durch einige Spieler der 1. Mannschaft, nicht nennenswert verstärkte Heimelf tauchte in der 1. Halbzeit nur zweimal vor dem Tschernitzer Kasten auf. Beide Möglichkeiten konnten aber nicht genutzt werden. Spielbestimmend waren die Gäste, wenn auch die Genauigkeit, vor allem in der gegnerischen Hälfte, oftmals fehlte.

So blieb es nach der schnellen Führung (R. Mettke, 6.Min.) auch bis zur Pause bei diesem Zwischenstand. Im 2.Durchgang war es endgültig ein Spiel auf ein Tor. Die Angriffe wurden zielstrebiger und die Chancen wurden effektiv genutzt. So konnte das Resultat bis kurz vor Schluss auf 0:4 erhöht werden (R. Mettke, N. Arlt, M. Schminke).

Der Ehrentreffer fiel nach einer Unachtsamkeit des BSV-Keepers. Eine Kerze im 16-Meterraum konnte nicht geklärt werden und der Döberner Spieler musste den Ball nur noch über die LInie drücken.

 

www.bsvchemie.jimdo.com

 

Souveräne Siege - guter Saisonstart

BW Spremberg/Döbbern – BSV Chemie Tschernitz 0:3 (0:1)

BSV Chemie Tschernitz - SG Sachsendorf               5:2 (4:1)

 

Am 3.Spieltag gab es einen hoch verdienten Auswärtssieg bei BW Spremberg. Trotz einer überforderten Schiedsrichterin und der dadurch aufkommenden Unruhe, konnte das Spiel über fast die komplette Spielzeit bestimmt werden. Die Torschützen waren P.Pügner (2x) und I. Zuchold.

 

Im 2. Heimspiel der Saison gab es den 2.Sieg. Eine hervorragende 1.Halbzeit mit einer 4:1 Pausenführung waren der Grundstein für den dritten Sieg in Folge. Am Ende stand ein 5:2 Sieg, der auch in der Höhe verdient war. Erwähnenswert war die Leistung von R. Mettke, der einen Sahnetag erwischte (4 Tore, 1 Vorlage).

 

Am nächsten Sonntag steht nun das Derby gegen Döbern II in Friedrichshain auf dem Plan.

 

Punktspielstart mit Höhen und Tiefen

 

TV 1861 Forst – BSV Chemie Tschernitz 4:1 (2:0)

BSV Chemie Tschernitz – SG Graustein  5:0 (1:0)

 

Nach dem verlorenen Pokalspiel war der BSV am 1.Spieltag beim Kreisliga-Absteiger aus Forst zu Gast. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, auch wenn die Gastgeber zu Beginn den Ton angaben und sich erste Chancen erspielten. Doch auch der BSV war nicht chancenlos. Die Gegentore zur 2:0-Pausenführung fielen nach teilweise haarsträubenden Fehlern im Spielaufbau. Diese Geschenke wurden von den Gastgebern dankend angenommen. In der 2.Hälfte war der BSV die spielbestimmende Mannschaft und erzielte folgerichtig den Anschlusstreffer per Foulelfmeter (P. Pügner). Danach war die Chance auf einen Punkt sehr groß, aber auch die Gegentreffer 3 und 4 fielen durch grobe Schnitzer und sorgten für die Entscheidung zugunsten des TV Forst.

 

Im ersten Heimspiel der Saison kam es gleich zum „kleinen Derby“ gegen die SG Graustein. Eine sehr gute spielerische Leistung ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Der Führungstreffer ließ lange auf sich warten und so ging es nur mit 1:0 (D.Dörry) in die Pause. Im 2.Durchgang blieb es beim Einbahnstraßenfußball – das 2:0 durch D.Dörry sorgte für eine Vorentscheidung. Ein fragwürdiger Elfmeter, den Aushilfs-Torwart R. Paulitz sensationell parierte, war die einzige Grausteiner Möglichkeit in der 2.Halbzeit. Der BSV erspielte sich Chance um Chance und konnte die Führung dann auch entsprechend auf 5:0 ausbauen (2x Rosenberg, Arlt). Mit diesem Endstand waren die Gäste noch gut bedient. Nach dem spielfreien Pokalwochenende geht es für den BSV am 15.9. zur SpG BW Spremberg/Döbbern.

 

 

 

www.bsvchemie.jimdo.com

 

www.facebook.com/bsvtschernitz

 

 

 

 

Aus in 1. Pokalrunde

BSV Chemie Tschernitz - 1. FC Guben II 1:2 (1:2)

 

Nach 2 Testspielniederlagen in der Vorbereitung (4:5 gg. BW Kromlau, 1:3 bei Hertha Hornow) folgte am Samstag der Pflichtspielstart gegen den Kreisligisten 1. FC Guben II.
Über weite Strecken war man den Gästen mindestens ebenbürtig, es fehlte aber teilweise die Genauigkeit im Abschluss oder beim letzten/vorletzten Pass. Die Gegentore fielen nach fatalen Ballverlusten im Mittelfeld und schnellen Kontern. Am Ende blieb es beim 1:2 , trotz eines Chancenplus.
Am kommenden Samstag folgt der Pflichtspielstart beim Kreisliga-Absteiger TV Forst.